© FF Ketternschwalbach
Feuerwehr        Hünstetten                 Ketternschwalbach
Aktualisiert am 18.08.2022

Hünstetten 5 / 48

Hünstetten 5 / 19

Das Florian Hünstetten 5 / 19 ist ein Manschaftstransportfahrzeug. Es soll Einsatzkräfte an die Einsatzstelle befördern. Auf dem Fahrzeug verladen ist Absperrmaterial für Straßen und Kleinlöschgeräte.

aktuelle Fahrzeuge

Hier sehen sie die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Hünstetten Ketternschwalbach

Gerätehaus

Hier sehen Sie das Gerätehaus der Feuerwehr Hünstetten Ketternschwalbach.

Hünstetten 5 / 48

Der Florian Hünstetten 5 / 48 wurde 2020 außer Dienst gestellt. Florian Hünstetten 5/48 war der Funkrufname des Tragkraftspritzenfahrzeuges Wasser “kurz TSF-W” der Feuerwehr Hünstetten. Seine Aufgabengebiete waren die Brandbekämpfung und einfache technische Hilfeleistung. Es hatte eine Besatzung von 1/5. Einen Gruppenführer, einen Maschinist, den Angriffstrupp und einen Wassertrupp. Die Beladung dieses Fahrzeuges war allerdings für eine Gruppe ausgelegt. Eine Gruppe entspricht 1/8 Auf dem Fahrzeug war ein 500l Wassertank und eine tragbare Feuerlöschkreiselpumpe verbaut. Des weiteren befand sich ein 5KVA Stromerzeuger und diverse Leuchtmittel auf dem Fahrzeug.

Fahrzeuge im Ruhestand

Hier sehen sie die ehemaligen Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Hünstetten Ketternschwalbach
Fahrzeugdaten Abkürzung: TSF-W Besatzung: 1/5 Tragkraftspritze: PFPN 10-1000 Löschwasser: 900 Liter Funkrufname : Florian Hünstetten 05/48 Zul. Gesamtmasse: 6.500 Kilogramm
Das Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (kurz: TSF-W) ist Feuerwehrfahrzeug mit eigenen Löschwassertank. Dieser hat einen Inhalt von 900 Litern, der über einen Schlauch an die Tragkraftspritze angeschlossen ist. Das Fahrzeug verfügt außerdem über eine Schnellangriffseinrichtung oder eine so genannte „Vorrichtung zur schnellen Wasserabgabe“, d.h. ein zusammengekuppelter, in Buchten gelegter C-Schlauch. Dieses Fahrzeug hat eine zulässige Gesamtmasse von 6,5 Tonnen. Das TSF-W verfügt über eine feuerwehrtechnische Standardbeladung für eine Löschgruppe und eine Zusatzbeladung, deren Zusammensetzung entsprechend der Massereserve frei gewählt werden kann. Dies können zum Beispiel die Zusatzmodule "Motorsäge", "Strom", "Beleuchtung" oder "Schaum" sein. Das TSF-W ist in Ketternschwalbach seit Dezember 2020 im Dienst.
© FF Ketternschwalbach
Feuerwehr        Hünstetten                 Ketternschwalbach
Aktualisiert am 18.08.2022

Hünstetten 5 / 48

Hünstetten 5 / 19

Das Florian Hünstetten 5 / 19 ist ein Manschaftstransportfahrzeug. Es soll Einsatzkräfte an die Einsatzstelle befördern. Auf dem Fahrzeug verladen ist Absperrmaterial für Straßen und Kleinlöschgeräte.

aktuelle Fahrzeuge

Hier sehen sie die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Hünstetten Ketternschwalbach

Gerätehaus

Hier sehen Sie das Gerätehaus der Feuerwehr Hünstetten Ketternschwalbach.

Hünstetten 5 / 48

Der Florian Hünstetten 5 / 48 wurde 2020 außer Dienst gestellt. Florian Hünstetten 5/48 war der Funkrufname des Tragkraftspritzenfahrzeuges Wasser “kurz TSF-W” der Feuerwehr Hünstetten. Seine Aufgabengebiete waren die Brandbekämpfung und einfache technische Hilfeleistung. Es hatte eine Besatzung von 1/5. Einen Gruppenführer, einen Maschinist, den Angriffstrupp und einen Wassertrupp. Die Beladung dieses Fahrzeuges war allerdings für eine Gruppe ausgelegt. Eine Gruppe entspricht 1/8 Auf dem Fahrzeug war ein 500l Wassertank und eine tragbare Feuerlöschkreiselpumpe verbaut. Des weiteren befand sich ein 5KVA Stromerzeuger und diverse Leuchtmittel auf dem Fahrzeug.

Fahrzeuge im Ruhestand

Hier sehen sie die ehemaligen Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Hünstetten Ketternschwalbach
Fahrzeugdaten Abkürzung: TSF-W Besatzung: 1/5 Tragkraftspritze: PFPN 10-1000 Löschwasser: 900 Liter Funkrufname : Florian Hünstetten 05/48 Zul. Gesamtmasse: 6.500 Kilogramm
Das Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (kurz: TSF-W) ist Feuerwehrfahrzeug mit eigenen Löschwassertank. Dieser hat einen Inhalt von 900 Litern, der über einen Schlauch an die Tragkraftspritze angeschlossen ist. Das Fahrzeug verfügt außerdem über eine Schnellangriffseinrichtung oder eine so genannte „Vorrichtung zur schnellen Wasserabgabe“, d.h. ein zusammengekuppelter, in Buchten gelegter C-Schlauch. Dieses Fahrzeug hat eine zulässige Gesamtmasse von 6,5 Tonnen. Das TSF-W verfügt über eine feuerwehrtechnische Standardbeladung für eine Löschgruppe und eine Zusatzbeladung, deren Zusammensetzung entsprechend der Massereserve frei gewählt werden kann. Dies können zum Beispiel die Zusatzmodule "Motorsäge", "Strom", "Beleuchtung" oder "Schaum" sein. Das TSF-W ist in Ketternschwalbach seit Dezember 2020 im Dienst.